Informationen zum Start ins neue Schuljahr

Liebe Schulgemeinschaft,
 
in der Hoffnung, dass alle aus diesen Sommerferien wohlbehalten zurückkehren und uns eine gute Portion Geduld, Gelassenheit und Gesundheit mitbringen, begrüßen wir Sie und Euch herzlich zu diesem neuen Schuljahr. Für das gemeinsam gemeisterte, sehr herausfordernde vergangene Schuljahr bedanken wir uns an dieser Stelle auch noch einmal bei den SchülerInnen und ihren Eltern sowie dem Kollegium und den MitarbeiterInnen unserer Waldorfschule.
Mit Blick in die Zukunft hat der Verwaltungsrat und Krisenstab getagt und sich über die Schulsituation in Zeiten von Corona ausgetauscht und beraten. Ein “Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21” wurde uns vom Ministerium NRW am 03.08.2020 zugesendet. Anhand dessen haben wir versucht, einen Schulbeginn so vorzubereiten, dass sich alle wieder auf die Rückkehr zur Schule, dem Präsensunterricht freuen können.  
Die Maßnahmen und Vorgaben des Ministeriums sind als Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Coronavirus gedacht, sie gelten vorerst nur bis zum 31.08.2020, anschließend wird neu entschieden. Wir können nur hoffen, dass in NRW das Infektionsgeschehen nicht weiter zunimmt, denn dann könnten die Regularien des Ministeriums wieder gelockert werden. Aus diesem Grund bitten wir alle, sich an die aktuellen Regelungen zu halten, damit wir bald zu unserem Wunsch und Ziel ”zurück zur Normalität” gelangen können. Die Chance, unsere Waldorfschule wieder zu beleben, liegt vor uns, wenn auch mit einigen Hindernissen, die es gilt, gemeinsam zu bewältigen. Hier eine Übersicht über das, was zurzeit gilt:
Die gravierendste Veränderung zum Vorjahr ist die Einführung der Maskenpflicht von Klasse 5 bis Klasse 13.
Mund-Nasen-Schutz Die SchülerInnen müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen - im Unterricht, im Schulgebäude und auf dem Schulgelände. Die Lehrkräfte sind im Schulgebäude dazu verpflichtet, eine Maske zu tragen, im Unterricht können sie diese abnehmen, wenn der empfohlene Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Eine Ausnahme bilden die Klassen 1-4: Dort dürfen die SchülerInnen im Unterricht auf die Maske verzichten, wenn sie an festen Plätzen sitzen.  
Eine weitere Ausnahme von der Pflicht, zumindest zeitweise oder für bestimmte Unterrichtseinheiten bzw. Prüfungssituationen die Maske aufzusetzen, liegt dann vor, wenn das Tragen der Maske mit den pädagogischen Erfordernissen und Zielsetzungen der Unterrichtserteilung und der sonstigen schulischen Arbeit nicht vereinbar ist. Angesichts der derzeit steigenden Infektionszahlen gelten diese Regelungen und Maßnahmen zum Infektionsschutz zunächst bis zum 31.08.2020.
Klassenfahrten Seit dem 28. Mai sind alle ein- oder mehrtägigen Klassenfahrten ins Ausland verboten. Das gilt vorerst bis zu den Herbstferien.
Fahrten und Exkursionen innerhalb Deutschlands können unter Beachtung der erforderlichen Maßnahmen zur Wahrung des Infektionsschutzes durchgeführt werden. Mehrtägige Reisen innerhalb Nordrhein-Westfalens oder in andere Bundesländer sowie eintägige Wandertage und Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, wie z.B. Museumsbesuche, sind somit möglich.
Anwesenheitspflicht Grundsätzlich gilt für alle SchülerInnen die Pflicht, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Bei einer relevanten Vorerkrankung entscheiden die Eltern, ob dies für ihr Kind zumutbar ist. Die Teilnahme am Distanzunterricht ist in einem solchen Fall verpflichtend, ebenso das Ablegen von Prüfungen. Zum Schutz von erkrankten Angehörigen kann das Fernbleiben vom Unterricht nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen.
Sollten Schüler Symptome wie Fieber oder trockenen Husten aufweisen, müssen sie unverzüglich nach Hause geschickt werden. Hat ein Schüler Schnupfen, muss er zunächst für 24 Stunden zu Hause bleiben. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, darf er wieder am Unterricht teilnehmen.
Sportunterricht Sport soll nach Möglichkeit bis zu den Herbstferien im Freien wieder stattfinden.  
Auch der Schwimmunterricht für Klasse 5 ist wieder genehmigt.
Chorunterricht Gemeinsames Singen in geschlossenen Klassenräumen ist vorerst bis zu den Herbstferien leider nicht gestattet. Aus diesem Grund wurde die Anstellung für unseren Chorleiter (Kl.5/6) Herrn Francesco Damiani nicht weiter fortgeführt. Der Chorunterricht wird stattdessen durch Musikunterricht ersetzt.
Distanzunterricht bei Quarantänemaßnahmen
Die zu einer Quarantäne verpflichteten SchülerInnen erhalten Distanzunterricht und sind verpflichtet, sich auch auf diesen Unterricht vorzubereiten.
Benotung Neue Regeln gelten auch für den Distanzunterricht. So ist dieser seit dem 1. August dem Präsenzunterricht unter anderem im Hinblick auf die wöchentlichen Unterrichtsstunden der SchülerInnen gleichgestellt. Das gilt bis zum Ende des Schuljahrs.
Zusätzliche Informationen:
Die Verkehrsgesellschaft hat darum gebeten, dass wir den Eltern und SchülerInnen mitteilen, dass nach wie vor die Maskenpflicht in den Bussen gilt.  
Für die SchülerInnen ist nach Ankunft in der Schule das Händewaschen weiterhin Pflicht.
Die Klassen werden weiterhin auf dem Schulhof von der jeweiligen Lehrkraft um 7.45 Uhr in Empfang genommen.  
Elternabende finden bis auf weiteres im Saal statt.
Kreistreffen (ELVK etc.) können im August noch nicht im Schulgebäude stattfinden.
 
An der Einschulungsfeier können die Eltern (mit Maske) und jüngeren Einschulungs- Geschwisterkinder teilnehmen. Eine “echte” Patenschaft mit der Klasse 8 ist zurzeit nicht möglich, da dadurch eine Vermischung der Klassen eintreten würde.
 
Sollte aufgrund des Infektionsgeschehens phasenweise kein Präsenzunterricht für alle SchülerInnen möglich sein, findet verpflichtender Unterricht auf Distanz statt. Hierzu hat dankenswerterweise Herr Alexander Bauer die bestehende Online-Plattform wieder vorbereitet. Positive benutzerinfreundliche Veränderungen werden Euch und Ihnen zeitnah über die jeweiligen Klassen-FachlehrerInnen mitgeteilt.
 
Der Hortbetrieb wird wieder aufgenommen. Wir möchten die Eltern nur daran erinnern, dass Schulgebäude bitte nicht zu betreten und stattdessen die Klingel zu bedienen.
 
Auch die Mensa wird in veränderter Form ab dem 17.08. die Küche wieder öffnen können. Ein Hygienekonzept wurde mit dem Gesundheitsschutz Kreis Lippe und dem Ordnungsamt abgestimmt, die erforderlichen Auflagen müssen nun umgesetzt werden.  
 
Das Michaelifest wird etwas modifiziert, am 26.09.2020 (nur bei gutem Wetter) im Freien geplant und hoffentlich auch stattfinden können. Der “Tag der offenen Tür” ist als ein offener Unterrichtstag in kleineren Klassengrößen vorgesehen.  
Ob wir in diesem Jahr unseren in vielerlei Hinsicht wertvollen Basar anbieten können, haben wir noch nicht entschieden. Ein endgültiger Beschluss wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen und kommuniziert.
Abschließend die Aussage der Schul-Ministerin Frau Gebauer vom 03.08.2020  
“Die Coronavirus-Pandemie wird uns auf absehbare Zeit in unserem Alltag begleiten. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens und der mit der Reisesaison verbundenen Unsicherheiten und besonderen Herausforderungen bei der Kontaktverfolgung gehen wir mit den Schutzmaßnahmen so weit wie kein anderes Land. Wir schützen damit die Gesundheit und stellen gleichzeitig sicher, dass wir dauerhaft dem Recht unserer Kinder auf Bildung und Erziehung auch in der Pandemie vollumfänglich Geltung verschaffen können. Wir müssen weiterhin achtsam sein in Bezug auf das regionale Infektionsgeschehen und wir müssen sorgsam sein in Bezug auf die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten.“

 
Wir wünschen allen Familien einen guten Schulstart und natürlich noch einen schönen Sonntag.

Viele Grüße von Verwaltungsrat und Krisenstab
Susanne Meiwes