Distanzunterricht ab 26.04.2021

Liebe Schulgemeinschaft, 

heute erreichte uns die Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die für unsere Schule wichtigsten Vorgaben und Veränderungen haben wir nachfolgend zusammengefasst oder teilweise zitiert. Für alle Klassen, mit Ausnahme der Abschlussklassen, beginnt ab Montag, 26. April 2021wieder der Distanzunterricht. 

Das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (Bundesgesetz) ist nach der Verabschiedung im Deutschen Bundestag im Bundesrat behandelt und gestern vom Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterschrieben worden. Somit tritt es schon am Freitag, 23. April 2021, in Kraft.Dadurch ändern sich die rechtlichen Rahmenbedingungen für das staatliche Handeln in der Corona-Pandemie und für den Schulbetrieb auch in Nordrhein-Westfalen. Es führt eine bundesweit verbindliche „Notbremse“ ein, die zunächst ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 ab dem übernächsten Tag zusätzliche Maßnahmen zum Infektionsschutz auslöst. Ab einer Inzidenz von 165 gelten weitergehende Maßnahmen. 

Ab sofort übernimmt dieCoronabetreuungsverordnung die neuen bundesrechtlichen Vorgaben und bleibt damit das für die Schulen allein maßgebliche Regelwerk in Nordrhein-Westfalen.  

Der Schulbetrieb findet aufgrund der angespannten Pandemielage grundsätzlich bis auf Weiteres nur im Wechselunterricht statt; Abschlussklassen sind davon ausgenommen. 

Für den konkreten Schulbetrieb (Wechselunterricht/Distanzunterricht) vor Ort ist entscheidend, welcher Inzidenzwert in dem Kreis oder der kreisfreien Stadt des Schulstandortes festgestellt wurde. Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht findet statt, wenn an drei aufeinander folgendenTagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. Die konkrete Feststellung trifft für jeden Kreis und jede kreisfreie Stadt sodann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Die „Notbremse“ tritt dann am übernächsten Tag in Kraft. 

Für alle jetzt schon betroffenen Kreise und kreisfreien Städte mit einer seit drei Tagen bestehenden Inzidenz von mindestens 165 bedeutet dies, dass faktischab Montag, 26. April 2021 die Einschränkungen für den Schulbetrieb (Distanzunterricht) wirksam werden.  Da der Kreis Lippe die vergangenen drei Tage über der 7-Tages-Inzidenz von 165 lag, müssen Schulen ab Montag, 26. April, in Distanzunterricht gehen.

Die Testpflicht und die Abläufe in den Schulen bleiben im Wesentlichen unverändert. 

Das Ministerium für Schule und Bildung arbeitet derzeit noch an der Beschaffung und Vorbereitung von kindgerechter Testungsmöglichkeiten und bemüht sich Pooltests („Lolli-Tests“) an den Schulen zeitnah einzuführen.Dadurch ist für die Unterstufe (Klasse 1-4) eine Umstellung des Unterrichtsmodellsab dem 03.05.2021 zwingend notwendig.  

Vorgesehen ist ein täglicher Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht nach dem Prinzip „Montag-Mittwoch-Freitag-Dienstag-Donnerstag“ für jeweils die Hälfte der Klasse.  

Sobald uns nähere Informationen zur Notbetreuung vorliegen, benachrichtigen wir Sie/Euch. Im Laufe der nächsten Tage erhalten alle Klassenauch von der Klassenbetreuung eine Benachrichtigung über notwendige Veränderungen, bitte schauen Sie/Ihr daher nach Ihrem und EuremE-Mail-Posteingang. 

Wir wünschen allen Familien ein schönes Wochenende und gute Erholung. 

Viele Grüße vom Verwaltungsrat 

Susanne Meiwes