Informationen zur Maskenpflicht

Liebe Eltern,

 
vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass die maskenskeptische Bewegung „Querdenken 711“ bundesweit an über 1000 Schulen eine Aktion gegen die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung plant. Dabei ist nicht auszuschließen, dass auch unsere Schule davon betroffen ist. Zu Ihrer Information hier folgende Auszüge aus der Schulmail:


“Insbesondere [wollen] Eltern, die Mitglied der Initiative sind oder dieser nahe stehen, Kinder und deren Angehörige auf dem Schulweg ansprechen und diesen unwirksame Masken mit einem Logo der Initiative und eine CO2-Messung unter den Masken der Kinder anbieten, um auf die angebliche Gefährlichkeit und Unwirksamkeit der Masken hinzuweisen.”

 
“Es gilt auch weiterhin für Schulen das Gebot politischer Neutralität. Neben der Unparteilichkeit der Schule ist allerdings auch die Fürsorge für die Schülerinnen und Schülern handlungsleitend. Da nach den vorliegenden Presseberichten damit zu rechnen ist, dass Schülerinnen und Schüler und deren Eltern möglicherweise zu Verstößen gegen geltende Rechtsnormen (z.B. Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-Nase-Bedeckung) aufgerufen werden sollen, mit denen sie ihre Gesundheit oder die Gesundheit anderer (auch in der Schule) gefährden können, gebieten es der schulische Bildungs- und Erziehungsauftrag und die Fürsorgepflicht, die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld zu sensibilisieren und über die möglichen Folgen eines solchen Handelns aufzuklären.”


Bitte beachten Sie, dass für Schulen das so genannte Neutralitätsgebot gilt. Das bedeutet, dass vor Schulen keine politischen Gruppierungen oder Initiativen Werbung für Ihre Ziele machen dürfen. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, die uns anvertrauten Kinder und Jugendliche vor Menschen zu beschützen, die diese manipulieren wollen. Dies gilt auch für Menschen, die versuchen auf dem Schulgelände oder auf dem Schulweg, Schülerinnen oder Schüler zur Maskengegnerschaft zu bewegen. Die Lehrkräfte unserer Schule werden dies im Unterricht thematisieren und wir bitten Sie uns als Schule zu unterstützen und ebenso mit Ihren Kindern Gespräche zu führen.
 


Da das Maskentragen nach der Corona-Betreuungsverordnung für alle Schülerinnen eine Pflicht ist, kann Kritik an der Verpflichtung zum Tragen einer MNB bitte nur direkt an das Ministerium gerichtet werden.


Vielen Dank für Ihr Verständnis und mit freundlichen Grüßen,


für den Verwaltungsrat: Susanne Meiwes