Rückblick auf den Vortrag von Frau Dr. Glöckler

Am 9.02. hatte unsere Schulgemeinschaft wieder die Gelegenheit Frau Dr. Glöckler in unserer Schule zu erleben.
Das Thema des Abends war: Waldorfschule- Gemeinschaft verbindet
Ganz schnell konnten die Besucher des Abends bemerken wie viel Einfluss eine funktionierende Gemeinschaft auf gerade unsere Schulform hat. Sie ist eigentlich das wichtigste Instrument, die Basis für menschliches Miteinander!! Zitat Fr. Glöckler: „Die Liebe ist der Weg zur Menschlichkeit."
Wir sind alle miteinander verbunden, bzw. jeder Gedanke, jedes gesprochene Wort und Gefühle zeigen Wirkung.
Und jeder Einzelne, ob Lehrer, Schüler oder Eltern hat in dieser Gemeinschaft eine Aufgabe – die er wahrnehmen sollte.
Nach Michaela Glöckler ist die Schule – eine Kulturgemeinschaft – damit unsere Kinder sich darin gut entwickeln, hin zur Freiheit“.
Das besondere Ziel Steiners war es: Eine Schulform zu schaffen die nicht von Egoismus geprägt ist (vom Egoismus der Lobby - vom Egoismus des Staates / der Wirtschaft) sondern die Entwicklung zur Menschlichkeit hin!
Die Waldorfschule sollte der Ort sein an dem die Erziehung der Kinder auf das Humanitäre ausgerichtet ist, auf handwerkliche, körperliche und geistig/seelische Entwicklung und nicht darauf funktionierende Partner des Systems zu werden.
Damit Schulgemeinschaft leben kann braucht es eine Identität
Silvia Nolte (für den Vertrauenselternkreis)