Gitarrenkonzert und Freiwilligendienst Takashi Johrden

Liebe Schulgemeinschaft,

vor nun einem Jahr habe ich meine 13-jährige Schulzeit an dieser Schule abgeschlossen und heute denke ich immer noch dankbar an eine Zeit zurück, welche mich, wie ich denke, sehr positiv geprägt hat. Nach erfolgreichem Abschluss meines Abiturs verschlug es mich nach Leipzig, wo ich derzeit einen Freiwilligendienst im Waldorfkindergarten Süd verrichte. Nach meinem Jahr Leipzig werde ich einen weiteren Freiwilligendienst in Angriff nehmen, diesmal geht es hierbei jedoch hinaus in die weite Welt, nach Argentinien.

Eine Elterninitiative gründete 1998 die Waldorfschule "Crisol de Micael", in welcher ich dann arbeiten werde. Die Schule befindet sich in der Kleinstadt El Bolsón in Patagonien. Inzwischen wurde auch ein kleiner Waldorfkindergarten an das Projekt angegliedert. Die kleine Schule wird von ca. 60 Schülern besucht. Den Kindern werden viel Raum und Möglichkeiten gegeben, die Natur zu erleben. Die Schule versucht sich außerdem, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, selbstzuversorgen. Für mich als Freiwilliger werden pädagogische und handwerkliche Arbeiten zum Weiteraufbau der Schule anfallen.

Die Gründe, dich mich dazu bewegt haben, einen Freiwilligendienst im Ausland und speziell in dieser Einrichtung zu verrichten sind verschiedenen Ursprungs. Im Wesentlichen hat das Jahr natürlich einen sehr hohen persönlichen Wert für mich. Es steht außer Frage, dass ich viele wertvolle Erfahrungen machen werde, welche mich prägen und verändern werden. Ins Besondere ist es mir ein wichtiges Anliegen, die Dimension und Vielfältigkeit der Erde zumindest ansatzweise zu erfassen. Um anderen Menschen für diese Erfahrungen etwas zurückgeben zu können habe ich mich für einen Freiwilligendienst entschieden.

Allem Anschein nach wird sich mein schulischer und beruflicher Werdegang auf dem breiten und verzweigten Weg der Pädagogik fortsetzen. Als ehemaliger Waldorfschüler und Freiwilliger im Waldorfkindergarten Süd konnte ich viele positive Aspekte der Waldorfpädagogik für mich entdecken. Ich habe aber auch festgestellt, dass nicht alle Waldorfeinrichtungen nach einheitlichem Ideal und Konzept arbeiten. Um weitere Erfahrungen mit pädagogischer Arbeit zu sammeln und um andere Interpretationen der Waldorfpädagogik vor anderen kulturellen Hintergründen zu erfahren habe ich mich dazu entschieden, meinen Freiwilligendienst in einer Waldorfschule im Ausland zu verrichten.

Ermöglicht wird das Projekt von den für viele wahrscheinlich bereits bekannten "Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.", welche weltweit eine Vielzahl waldorfpädagogischer Einrichtungen unterstützt und Freiwillige entsendet. Um das Projekt zu realisieren bin ich darauf angewiesen, bis August einen Unterstützerkreis aufzubauen und Spenden in Höhe von ca. 3200€ zu sammeln. Ich würde mich sehr freuen, wenn mein kleines Projekt Anklang finden und von dem einen oder anderen durch eine kleine Spende unterstützt werden würde.

Zu diesem Anlass möchte ich Sie auch gerne zu einem kleinen Benefiz-Gitarrenkonzert meinerseits zusammen mit meinem ehmaligen Gitarrenlehrer Jan Beigel am Freitag, den 04. Juli ab 20:00 Uhr im Eurythmiesaal der Schule einladen. Als weitere kleine Gegenleistung kann ich beispielsweise anbieten, regelmäßig Fotos und kleine Berichte von meinen Erlebnissen via E-Mail zukommen zu lassen.

Bei Fragen zum Projekt oder bei Spendeninteresse, schreiben Sie mir gerne eine Mail an tekadee@gmail.com oder rufen Sie mich an: 015734930960

Ich würde mich sehr über einige bekannte Gesichter am Konzertabend oder über Rückmeldung freuen!

 

Herzliche Grüße und lieben Dank im Voraus,

 

Takashi Johrden