Schulsanitätsdienst- Schüler helfen Schülern

Seit über fünf Jahren gehört unsere Schule zu den elf Schulen im Bereich Detmold, die einen Schulsanitätsdienst haben, der vom Jugendrotkreuz ausgebildet wird.

Der Schulsanitätsdienst, kurz SSD, besteht aus ca. 15 Schülern ab der 8. Klasse und versorgt und betreut Mitschüler im Notfall. Über das Schulsekretariat werden im Notfall, die diensthabenden Schulsanitäter informiert. In der Regel sind dies zwei bis drei Schüler. Sie kümmern sich um die betroffene Person, leisten Erste Hilfe und leiten gegebenenfalls weitere Maßnahmen ein.

Unsere Schule verfügt über einen Sanitätsraum, in dem sich erkrankte Schüler hinlegen können oder wenn es notwendig ist, dort auf eine Abholung durch die Eltern warten. Ist eine Betreuung erforderlich, bleibt ein Schulsanitäter dabei und kümmert sich um den Schüler. Am alljährlichen Sportfest ist der Schulsanitätsdienst ebenso vertreten, wie an ganz normalen Schultagen.

Um Schulsanitäter werden zu können organisieren wir nach Bedarf Erste-Hilfe-Kurse, die dann an der Schule in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz stattfinden. Um neue Mitglieder zu werben, kommen wir, der Schulsanitätsdienst, auf die einzelnen Klassen zu.

Seit dem Jahr 2014 ist der Schulsanitätsdienst aktiv auf verschiedenen Veranstaltungen, wie Wettbewerben vertreten. Und dies erfolgreich!
In den letzten Jahren haben wir u.a. zwei Rucksäcke mit Sanitätsmaterial erhalten, um somit für den täglichen Einsatz gewappnet zu sein. Diese sind nun ein fester Bestandteil unserer Arbeit im SSD und erleichtern den Umgang mit dem Material im Einsatz.
Der SSD-Tag in Nottuln ist beispielsweise eine Veranstaltung, an der wir regelmäßig teilnehmen. Dieser Wettbewerb auf Landesebene bietet die Möglichkeit, eigenen Erste-Hilfe-Kenntnisse zu überprüfen, aber auch den Teamgeist unter den Schulsanitätern zu stärken.
Des Weiteren werden Veranstaltungen des Jugendrotkreuzes Lippe für Schulsanitäter angeboten. Diese geben u.a. die Möglichkeit, Erste-Hilfe-Kenntnisse zu erweitern oder in anderen Bereichen des Jugendrotkreuzes aktiv zu werden.

 

Von links: Klaus Miethe (Landesleiter des JRK Westfalen-Lippe), Asuka Johrden, Carlotta Wrobel, Debora Borgolte, Nils Thevissen, Sebastian Siepert (stellv. Kreisleiter des JRK lippe) Markus Höltken (JRK Westfalen-Lippe) 

Auch unternehmen wir ab und zu andere Dinge zusammen. Im Juni haben wir an einem Fotowettbewerb zum Thema „SSD in Action“ teilgenommen. Aus diesem Grund haben wir uns an einem Nachmittag getroffen und Fotos zu diesem Thema gemacht.

Es fing an mit dem Schminken der Schnittwunde und des "Schockzustandes", danach haben wir verschiedene Szenarien nachgespielt, um möglichst authentisch wirkende Fotos zu erhalten. Am Freitag, den 27.06.2014 beim Kreisforum Schule des JRK haben wir erfahren, dass wir die glücklichen Gewinner dieses Fotowettbewerbes sind. Als Preis haben wir einen gefüllten Sanitätsrucksack bekommen, mit dem wir bestmögliche Voraussetzungen für die Erste-Hilfe bei Notfällen haben.

 Hier sind ein paar Fotos zu dem Thema „SSD in Action“  für Sie/euch zum Anschauen:

 

 

Aktiv sind einige SSDler auch beim Jugendrotkreuz in Lippe (JRK), was auf den folgenden Links zu sehen ist.

Auch bei der Notfalldarstellung sind wir teilweise vertreten:

Hier werden Notfallsituationen möglichst realistisch dargestellt und dienen oft als Grundlage für Ausbildungen/ Fortbildungen/ Übungen (neuer) Sanitäter.

Falls hier Interesse besteht, könnt ihr gerne eine formlose Mail an: nd@jrk-lippe.de schicken. Im weiteren Verlauf werdet ihr dann über anstehende Veranstaltungen oder Aktionen informiert.